14.2. 2017

Wird die klinische Wirksamkeit von Procain-Infusionen durch Zusatz von Natriumbicarbonat in die Infusionslösung verbessert?

Die Behandlung unterschiedlicher Erkrankungen mit intravenösen Procain-Infusionen hat in den letzten Jahren zugenommen (Publikationen Oettmeyer, Gerdemann, Hahn-Godeffroy).
Häufig wird dabei ein Zusatz von Natriumbicarbonat zur Infusionslösung vorgenommen unter der Idee, dies verbessere die klinische Wirksamkeit der Infusions-Therapie.

Zur Begründung der Bicarbonat-Zusätze werden in-vitro-Experimente zitiert, die jedoch ohne klinische Relevanz sind (3 Publikationen).
Die Indikationen für die Anwendung von Procain-Infusionen sind chronische Erkrankungen verschiedenster Art, insbesondere chronische Entzündungen (einschließlich der an Bedeutung zunehmenden silent inflammations) sowie chronische Beeinträchtigungen des Allgemeinbefindens und insbesondere der Stimmungslage - unabhängig von der Grunderkrankung.
Ein Zusatznutzen von Natriumbicarbonat nicht belegt.
Eine entsprechende klinisch-kontrollierte Vergleichsstudie steht aus, sie ist umso wichtiger, als von kritischer Seite auf die mangende Unbedenklichkeit von Natriumbicarbonat-Anwendungen verwiesen wird (Limburg Stirum) 2008.


Prof. Dr. Thomas Herdegen und Dr. J.D. Hahn-Godeffroy


21.08.2013

Neu im Neuraltherapie-Blog

Hahn-Godeffroy, J.D.

Procain-Reset: Ein Therapiekonzept zur Behandlung chronischer Erkrankungen.

in: Neuraltherapie Blog vom 21.08.2013 


2
6.12.2012

Hahn-Godeffroy, J.D.:

Zur Arzneimittelsicherheit von Procain in der Neuraltherapie

in: Neuraltherapie Blog vom 8.12.2012


19.04.2011

Neue Literaturstellen


1.

Hahn-Godeffroy, J.D.:

Procain Reset - Ein Therapiekonzept zur Behandlung chronischer Erkrankungen

In: Schweizerische Zeitschrift für Ganzheitsmedizin / Swiss Journal of Integrative Medicine, S. Karger, Basel 2011; 23: 291-296


2.

Hahn-Godeffroy, J.D., Barop, H.

Zur Arzneimittelsicherheit von Procain

In: Deutsche Zeitschrift für Akupunktur, 54, 4/2011, 28-29